FANDOM


Andariel, Herrin der Qualen ist die Herrscherin über die erste der sieben Brennende Höllen. Darüber hinaus ist sie (neben Lilith) der einzige bekannte weibliche Höllenfürst unter den Herrschern der Hölle. Ihre mächtigste Waffe ist das Leid und die Qual anderer. Als erste Höllenherrscherin ist sie eines der vier niederen Übel, die zusammen mit den drei Große Übel dem siebenköpfigem Drache genannt Tathamet entsprangen.  
Andariel
Als das große Übel Mephisto einen Waffenstillstand mit den Hohe Himmel schloss, war sie davon überzeugt, dass die drei Übel im Krieg zu lange gezögert hätten und die Nephalem, die die drei korrumpieren wollten, seien bloß eine lachhafte Züchtung und müssten nicht beachtet werden. Also schloss sie sich mit den anderen niederen Übeln zusammen, und führten einen gewaltigen Krieg, um die drei Großen Übel zu stürzen. Dieser Krieg sollte als die Große Rebellion in die Geschichte eingehen. Zwar trugen sie den Sieg davon, doch lebten danach sowohl Andariel (siehe links), als auch Duriel, Herr der Schmerzen in ständiger Furcht vor der Rückkehr der drei Übel. Als dann Diablo, Herr des Schreckens von Aidan, dem ältesten Sohn von König Leoric in den Katakomben unter der Kathedrale von Tristram besiegt wurde, verleibte dieser sich den Seelenstein Diablos ein, in der Hoffnung das Böse zu kontrollieren und Sanktuario von ihm bewahren könne, doch Aidan war zu schwach und so wandte er sich an den jungen gelehrten und letzten des Orden der Horadrim Deckard Cain, der ihm allerdings keine Beachtung schenkte ("...und doch weiß ich, dass das, was er dort unten erlebt hat nicht nur seinen Körper für immer entstellten") und alles was er sagte als ein sinnloses Geschwafel eines armen Geistes abtat. Und so war es nur die Hexe Adria, die ihm zuhörte und das Böse in ihm wahrnahm, doch anstatt Aidan zu helfen, schwor sie dem Großem Übeln Ihm die treue und verführte den Prinzen damit er ihr ein Kind schenkte.

Jahre Später verfolgte eine Gruppe Helden die Spur Diablos in form von Aidan und traf dort auf Andariel, die sich mit Diablo gut stellen wollte um seiner Rache für die Rebellion gegen ihn und seine Brüder zu entgehen. Denn sie hoffte, wenn sie seine Verfolger aufhielt würde sie dass in seine Gunst bringen, doch obwohl sie den Helden einen erbitterten Kampf bot, wurde sie doch besiegt. Und ihre Seele wurde von Adria, die mit der Gruppe reiste heimlich markiert, damit sie als erstes in den streng geheimen Schwarze Seelenstein gezogen wurde. So endete das Erste der sieben Übel, besiegt von jenen Geschöpfen, die sie immer offen verspottet hatte: den Nephalem.