FANDOM


Baal2

Baal, Herr der Zerstörung ist eines der drei Großen Übel und herrscht über die sechste der sieben Brennenden Höllen Höllen. Wie sein Name verrät, besteht seine Macht Hauptsächlich darin immense Zerstörung unter seinen Feinden anzurichten. Das Übel kann sich sogar die Kräfte der Natur untertan machen, und so ganze feindliche Legionen vernichten.

Als ihm und seinen beiden Brüdern Mephisto, Herr des Hasses und Diablo, Herr des Schreckens die Welt Sanktuario und das in den Menschen schlummernde Potenzial der Nephalem offenbar wurde, handelte Mephisto einen Waffenstillstand mit ihren Erzfeinden, den Hohen Himmeln aus, mit dem Hintergrundgedanken, dass wenn es ihnen gelang die Menschen zu korrumpieren, könnten die Übel diese als Speerspitze gegen die Engel schicken, und damit den Ewigen Konflikt für sich entscheiden. Teil dieses Abkommens war die Auslieferung von Erzengel Inarius an die Brennenden Höllen, für ewige Pein und Folter. Doch die vier Niederen Übel (Andariel, Herrin der Qualen, Duriel, Herr der Schmerzen, Belial, Herr der Lügen und Azmodan, Herr der Sünden) waren erbost über den Waffenstillstand und waren überzeugt, dass es ihr Krieg war und ihrer allein. Aus diesem Streit, mit noch harmlosen Protesten gegen die drei Großen Übel wurde ein blutiger Höllenkrieg, der als die Große Rebellion in die Geschichte einging. Die kleinen Übel Azmodan und Belial führten die Rebellion gegen die drei an. Die Großen Übel wehrten sich erbittert, Diablo sandte all seine Schrecken gegen die verräterischen Legionen, Mephisto säte Zwietracht und Hass gegen die eigenen Fürsten unter den Rebellen und keiner konnte sich mehr der Loyalität des Gegenübers sicher sein. Baal wurde seinem Titel "Herr der Zerstörung" gerecht, denn er wütete wie eine entfesselte Naturgewalt unter den Feinden. Mit vereinten Kräften gelang es den vier kleinen Übeln entgegen aller Wahrscheinlichkeit, die drei Großen Übel in ihren eigenen Höllen gefangen zu nehmen, was an Unmöglichkeit grenzt. Die besiegten Drei wurden vom Herr der Sünde auf die Welt der Sterblichen verbannt, wo sie (so hoffte Azmodan) auf ewig bleiben mögen. Doch obwohl die Drei auf Sanktuario ihr dunkles Werk taten, wurden sie vom Orden der Horadrim besiegt. Die Drei Dämonen versteckten sich in den Körpern der Menschen (meist Könige oder Fürsten) und brachten die Reiche der Menschen gegeneinander auf. Es war den Horadrim nicht möglich die Dämonen aufzuspüren, wenn sie sich in menschlichen Körpern versteckten. Aber die sogenannten Seelensteine (die Tyrael, Erzengel der Gerechtigkeit, der den Orden der Horadrim gegründet hatte um zu verhindern, dass die anderen Erzengel des Angiris Rats, also Imperius, Erzengel des Heldenmuts, Auriel, Erzengel der Hoffnung, Itherael, Erzengel des Schicksals und Malthael, Erzengel der Weisheit auf die Aktivität der Drei Übel auf Sanktuario aufmerksam wurden und die Menschen, aus Angst sie könnten sich auf die Seite der Dämonen stellen und die Hohen Himmel angreifen auslöschten, gab und sie beauftragte die Essenzen der Drei in diesen Steinen einzufangen), reagierten auf die Anwesenheit der Dämonen und so war es den Horadrim möglich sie selbst dann zu entdecken, wenn sie sich in menschlichen Hüllen verbargen. Ironischer weise war es Mephisto, der als der klügste von ihnen gilt der als erster gefunden wurde. Er lieferte den Horadrim ein Blutiges Gefecht in Kurast, nahe des Tempels des Lichts. Doch den Helden gelang es schließlich den Herrn des Hasses zu besiegen und seine dämonische Essenz in einen der drei Seelensteine zu sperren. Nach den anderen beiden Übeln forschten die Horadrim viele Jahre vergeblich, denn die Brüder waren durch den Tod von Mephisto gewarnt und verbargen sich geschickt, doch eines Tages gelang es den Helden Diablo, den Herrn des Schreckens an eben jenem Ort zu stellen, wo später die Stadt Tristram gegründet wurde. Seine Essenz wurde ebenfalls in einen der drei Steine gesperrt. Sowohl Mephistos, als auch Diablos Seelenstein wurden an den Orten versteckt, an denen die Horadrim sie gestellt hatten. So befindet sich Mephistos Seelenstein in den tiefsten Tiefen des Tempels des Lichts, und Diablos in den Katakomben unter der Kathedrale von Tristram. Nun war nur noch Ball übrig. Dieser floh in die Wüste nahe der Stadt Lut Gholein aber die Horadrim blieben hartnäckig an seinen Versen. Schließlich holten sie den Dämon ein und sie lieferten sich einen erbitterten Kampf mit ihm. Während des Gefechts wurde der Seelenstein, in den Baals Essenz eingeschlossen werden sollte zerstört, und obwohl die Horadrim seine Essenz in dem größten Splitter des Seelensteins einfingen, wussten sie, dass Baal nicht lange in dem Stein zu halten war. Also opferte sich der Magier Tal Rasha und nahm die Essenz des Dämons in sich auf. Vorher aber wies er seine Brüder Jared Cain und Zoltun Kull an, ihn in eine Gruft tief unter Lut Gholein zu sperren. Dort wurde er von Tyrael mit unzerstörbaren Ketten an eine steinerne Säule gekettet, wo er von nun an bis in alle Ewigkeit mit Baal ringen sollte. Danach versiegelten die Horadrim die Kammer und ließen ihren Anführer Tal Rasha zurück. So wurden alle drei Großen Übel von den Horadrim gefangen, doch was passiert wenn es einem der Drei gelingt aus seiner Gefangenschaft im Seelenstei zu entkommen? Mehr dazu in Rückkehr des Schreckens.