Fandom

Diablo Wiki

Diablo II: Lord of Destruction

Weitergeleitet von LoD

339Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen
Diablo II: Lord of Destruction

LoD Cover.jpg
Entwickler: Blizzard North
Publisher: Blizzard Entertainment
Erstveröffentlichung: 29. Juni 2001
Plattform(en): Microsoft Windows, Mac OS, Max OS X
Medien: CD-ROM
aktuelle Version: 1.14d
Altersfreigabe: USK 16.png PEGI 16.png

Lord of Destruction (abgekürzt LoD; dt.: Herr der Zerstörung) ist das 2001 erschienene offizielle Add-on zum Action-Rollenspiel Diablo II aus dem Hause Blizzard Entertainment.

Mit dem Add-on wird die Spielwelt um einen Abschnitt (Akt) erweitert, der die Geschichte des Spiels ergänzt und neue Aufgaben bietet. Des Weiteren werden zwei neue Spielercharaktere und eine Vielzahl neuer Gegenstände und Gegenstandsklassen eingeführt. Für diese hat der Spieler nun auch mehr Platz, da seine persönliche Schatzkiste vergrößert wird. Er kann nun außerdem eine Reservewaffe bei sich tragen, die er bei Bedarf gegen diejenige austauscht, mit der er gerade kämpft. In LoD besteht die Möglichkeit, eine höhere Bildauflösung (800 × 600 statt 640 × 480 Pixel) zu wählen.

CharakterklassenBearbeiten

Neben den fünf althergebrachten Charakterklassen aus Diablo II Classic stehen mit der Erweiterung Lord of Destruction zwei gänzlich neue zur Auswahl.

  • Die Assassine kann sich in drei Richtungen ausbilden. Wenn sie den Weg der „Kampfkünste“ einschlägt, erlernt sie die ihr eigenen Nahkampftechniken, die in einer geschickten Aufeinanderfolge von Ladung und Entladung ihren spektakulären Ausdruck finden. Hierbei kommt häufig die der Assassine vorbehaltene Waffengattung „Klaue“ zum Einsatz, von denen sie zwei gleichzeitig führen kann. Eine in „Schattendisziplinen“ bewanderte Assassine beherrscht psychokinetische Kräfte, mit denen sie ihre eigenen körperlichen Fähigkeiten erweitert oder ihre Feinde täuschen und manipulieren kann. Drittens kann sie die Kunst der Fallenlegung erlernen. Diese nicht magischen, sondern mechanischen Hilfsmittel, die sie teils hinterhältig, teils offen anwendet, können ihr im Kampf viel nutzen.
  • Der Druide hat die Gabe der Gestaltwandlung. Als Werwolf oder Werbär stehen ihm die besonderen Fertigkeiten dieser Tiere zur Verfügung. Allerdings gibt er für die Dauer einer Verwandlung seine menschliche Gestalt auf. Er versteht sich darauf, Tiere oder Tiergeister zu beschwören, die ihm im Kampf gegen das Böse wertvolle Dienste leisten, und die Kräfte der Natur zu mächtigen Elementarzaubern zu bündeln, die durch Feuer, Eis und Wind seinen Gegnern zusetzen.

Fünfter Akt Bearbeiten

Die Handlung des Spiels wird mit dem Addon um einen fünften Akt erweitert. In diesem befindet sich der Spieler in der Barbarenstadt Harrogath, die von Baals Dienern belagert wird. Von dieser aus gilt es, sich zu Baal, dem dritten der Brüder vorzukämpfen. Dieser versteckt sich in dem sogenannten Weltsteinturm, wo man noch einmal gegen jeweils eine Elite-Version der typischsten Monster eines jeden Aktes, danach gegen Baals persönliche Garde und zuletzt gegen ihn selbst kämpfen muss. Der Weltenstein, durch den Baal überhaupt erst so mächtig geworden ist, ist ein mächtiger Stein, dessen Splitter die Seelensteine sind. Dieser wird am Ende des Spiels durch Tyrael zerstört.

Neue Gegenstände Bearbeiten

Mit der Erweiterung wird der Fundus an Gegenständen im Spiel weiter vergrößert. Neu ist zunächst eine dritte Mächtigkeitsstufe der Gegenstände, genannt Elite. Diese sind gegenüber Exceptional-Gegenständen nochmals deutlich mächtiger. Zusätzlich zu den bekannten Edelsteinen gibt es jetzt die Möglichkeit, gesockelte Gegenstände mittels Juwelen und Runen zu verbessern.

Die Juwelen haben zufällige magische Fähigkeiten, welche auf einen Gegenstand übergehen, wenn man diesen mit einem Juwel verziert. Auch von diesen gibt es magische und seltene Versionen; seit Patch 1.10 zudem insgesamt acht einzigartige.

Die 33 Runen sind der komplizierteste Teil der neuen Möglichkeiten. Diese teilweise extrem seltenen Gegenstände können einen gesockelten Gegenstand ähnlich der Juwelen und Edelsteine verbessern. Schon alleine sind diese sehr mächtig, so gibt es Exemplare, die einen Gegenstand unzerstörbar machen, die Verteidigung des Gegners ignorieren oder diesen erstarren lassen. Zudem ist es möglich, aus mehreren Runen ein sogenanntes Runenwort zu bilden, dass eine extrem mächtige Verbesserung bedeutet. Gerade diese Runenworte sind jedoch für Betrug sehr anfällig. Zwar sind die erforderlichen Runen oftmals extrem selten, dennoch werden die entsprechenden Verbesserungen von sehr vielen Charakteren getragen.

Ein Beispiel hierfür ist Enigma (dt. Rätsel), das sich aus den Runen Jah, Ith und Ber zusammensetzt. Dieses verbessert die Verteidigung um 750 Punkte und bietet dem Charakter die Möglichkeit, sich zu teleportieren, statt zu laufen; eine Fähigkeit, die sonst nur Zauberinnen besitzen. Die hierfür erforderlichen Runen sind extrem selten, dennoch tragen auffallend viele Charaktere eine entsprechende Rüstung. Ähnliches gilt für Infinity (dt. Unendlichkeit), bestehend aus Ber, Mal, Ber und Ist. Dies erzeugt eine Aura, die sonst nur Paladine tragen und den Gegner massiv schwächt. Zudem sorgt alleine die Ber-Ruhe dafür, dass jeder Gegner nach spätestens 5 Treffern erledigt ist.

Ebenfalls neu sind die Zauber, welche jeder Charakter in seinem Inventar mit sich umhertragen kann. Jeder Zauber wirkt schon beim Tragen und muss nicht gesockelt oder ähnlich vorbehandelt werden. So gibt es beispielsweise Zauber, welche die Lebensenergie erhöhen, den Angriffswert stärken oder dem Charakter mehr Stärke verleihen.

Es gibt drei Größenordnungen von Zaubern: kleine Zauber (nehmen ein Feld im Inventar ein), große Zauber (zwei Felder) und Riesenzauber (drei Felder). Zauber sind bis auf drei Ausnahmen immer magisch (blau). Diese Ausnahmen sind der spezielle Riesenzauber Gheeds Glück, welcher wie jedes andere Unique bei gewöhnlichen Monstern gefunden werden kann, der große Zauber „Höllenfeuerfackel“, welcher als Belohnung des Hellfire-Quests gefunden werden kann, und der kleine Zauber Vernichtikus, welcher dem Bezwinger des „Über-Diablo“ im World Event als Belohnung winkt.

Söldner Bearbeiten

Wie auch schon in der Classic-Version kann maximal ein Söldner (Mercenary) zur selben Zeit mitgeführt werden. Die Neuerung des Add-ons besteht darin, dass in Akt V ein vierter Söldner-Typ (Barbarian) erhältlich ist und jeder Söldner-Typ nun auch heilbar und ausrüstbar ist, allerdings nicht so vielseitig wie die Hauptfigur. Er trägt nur Helm, Rüstung, Waffe und gegebenenfalls einen Schild. Außerdem kann man ihn im Falle seines Todes gegen eine Goldzahlung wiederbeleben, deren Betrag vom Söldnerlevel abhängt. Der mit der Hauptfigur im Level steigende Söldner bleibt nun auch bei einem Aktwechsel erhalten. Insbesondere die in Akt II erhältlichen Söldner, welche eine Paladinaura tragen, verstärken den Spieler erheblich.

VideoBearbeiten

Diablo II Lord of Destruction Intro04:07

Diablo II Lord of Destruction Intro

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki